Die frühesten bekannten afrikanischen Perlen sind scheibenförmig und bestehen aus Strausseneierschalen.

Die San gelten als früheste Bewohner (Buschleute) in Namibia und leben im Gebiet der Kalahari
nahe der Grenze zu Botswana.
Diese Bewohner fertigen Perlen aus Knochen und Straußeneierschalen.
Dazu brechen die Frauen die harte Schale mit Hilfe von Steinen oder zwischen den Zähnen in kleine Stücke. Anschließend werden Löcher ins Zentrum der Bruchstücke gedrillt und die Kanten mit einem Stein geglättet.